What's
      new?

Einreichungen ab sofort möglich
Wir freuen uns auf Eure Beiträge zum 18. Jenaer FullDome Festival 2024!
Mehr erfahren

 

2024 - Das besondere FullDome-Jahr!
Jedes Jahr ist etwas Besonderes, aber 2024 wird für die Freunde des Jenaer FullDome Festivals etwas ganz Besonderes sein! Hier ist der Grund dafür:
Das reguläre, 18. FullDome Festival findet vom 23. bis 26. Mai 2024 im Zeiss-Planetarium Jena statt. Es wird alle Highlights bieten, die alte und neue Besucher erwarten: Fulldome-Filme und Premieren-Shows in verschiedenen Kategorien, Frameless Forum Talks und Panels, immersive Live-Performances im Abendprogramm, professionelle Treffen mit Kollegen und Künstlern und freundliche Überraschungen zwischendurch.
Wenn Sie Ihre Arbeit noch nicht für das Wettbewerbsprogramm angemeldet haben, gehen Sie zu: https://fulldome-festival.de/einreichen

Tickets für das FullDome Festival vom 23. bis 26. Mai 2024 sind nur in unseren Online-Ticketshop erhältlich, der in Kürze eröffnet wird, versprochen!

2024 Doppel-Chance: IPS Special im Juli!

Das Festival im Mai ist nicht alles, was das Fulldome-Jahr 2024 zu bieten hat! Ein paar Monate später, vom 18. bis 20. Juli 2024, haben wir die Ehre, ein Sonderprogramm für die Delegierten der Konferenz der International Planetarium Society (IPS) zu kuratieren. https://www.ips2024.org/program
Das Treffen der Vertreter aus der ganzen Planetariumswelt beginnt in Jena und wandert dann nach Berlin, wo das Programm vom 21. bis 24. Juli fortgesetzt wird.
Tickets für das IPS Special FullDome Festival im Juli 2024 sind nur über das IPS erhältlich. Warten Sie auf die Bekanntgabe hier https://www.ips-planetarium.org/

Alle Filme, die für das reguläre Jenaer FullDome Festival im Mai angenommen wurden, sind automatisch für das IPS-FullDome Festival vom 18. bis 20. Juli qualifiziert. Das bedeutet, dass jeder, der mit seiner Show Teil des IPS-Events im Juli sein möchte, das reguläre FullDome Festival-Einreichungsverfahren durchlaufen muss.

Alle Filme, die für das reguläre FullDome-Festival im Mai angenommen wurden, können auch in die Auswahl des IPS-FullDome-Festival vom 18. bis 20. Juli aufgenommen werden. Wer mit seinem Film beim IPS-Event im Juli dabei sein möchte, muss dazu das reguläre FullDome-Festival-Einreichungsverfahren durchlaufen, wie es hier beschrieben ist.

Wer einmal einreicht, hat die Chance, zweimal gezeigt zu werden!

 

Wer ist in der Jury 2024?

Drei internationale Experten werden alle Einreichungen zum FullDome Festival sichten und bewerten und die besten für den JANUS-Award auswählen. Mit den IPS-Organisatoren wurde beschlossen, dass die JANUS-Preisverleihung in Jena im Rahmen der IPS-Konferenz am 19. Juli 2024 um 19:00 Uhr stattfinden wird.
Die Preisverleihung wird live aus dem Zeiss-Planetarium Jena in die ganze Welt gestreamt.
Bis zur offiziellen Preisverleihung in Jena werden die Jury-Entscheidungen streng geheim gehalten. Alle Fulldome-Shows, die von der Jury für einen JANUS-Award nominiert wurden, werden im IPS Fulldome Best of Programm gezeigt.
Wir sind geehrt und dankbar, dass diese drei Persönlichkeiten ihre Zeit und ihr Wissen für die Jury 2024 zur Verfügung stellen.
Dürfen wir vorstellen:

Dan Tell

 

Dan Tell

ist Manager der Planetariumstechnik und immersive Veranstaltungen im Alexander F. Morrison Planetarium der California Academy of Sciences in San Francisco. In seiner Planetariumslaufbahn konzentrierte er sich auf die Verbesserung von Präsentationen durch Technologie und die Integration astronomischer Daten in Simulationssoftwaresysteme, mit besonderem Schwerpunkt auf der Verwendung von Geodaten zur Förderung von immersiven Geschichten über die Erde und andere Welten.
Er war Präsident der Great Lakes Planetarium Association, der ältesten und größten regionalen Planetariumsorganisation der Vereinigten Staaten, wo er auch als Sekretär tätig war und als Fellow ausgezeichnet wurde. Dan war in beratenden Ausschüssen der International Planetarium Society tätig, darunter die Ausschüsse Vision 2020 und Equity, Diversity and Inclusion.
Dans Karriere als Planetarier begann 2003 als Highschool-Praktikant im Roger B. Chaffee Planetarium in Grand Rapids. Seitdem war er an der Gestaltung von Hunderten von Live-Shows, Veranstaltungen und Vorträgen sowie an Dutzenden von aufgezeichneten Shows beteiligt - von traditionellen Diaprogrammen bis hin zu modernen Fulldome-Videoproduktionen. Dazu gehören gemeinsame Projekte mit Planetarien auf der ganzen Welt und mit anderen immersiven Veranstaltungsorten wie dem 3D-Theater im Kennedy Space Center der NASA und DeepSpace8K-Präsentationen für das Ars Electronica Festival in Linz, Österreich.
https://www.linkedin.com/in/dantell/

 

Dr. Michaela French

 

Dr. Michaela French ist Künstlerin, Dozentin und Forscherin und arbeitet mit Licht und zeitbasierten Medien in einem breiten Spektrum von künstlerischen Kontexten. Ihre künstlerische Praxis basiert auf einem ökologischen, systembasierten Ansatz. Michaela produziert innovative Kunstwerke für Museen und Galerieausstellungen und schafft preisgekrönte immersive Medienerlebnisse in 360° Fulldome-Räumen. Darüber hinaus entwirft und leitet sie partizipative Workshops im Rahmen ihrer Forschungsplattform Ecological Artistic Observatory.

https://michaelafrench.com/

 

Ralph Heinsohn

Ralph Heinsohn ist Professor für audiovisuelle Medien an der Hochschule Aalen in Deutschland. Als Designer, Produzent und Kurator immersiver Medien produzierte er preisgekrönte Fulldome-Shows, gründete und leitete die Sektion immersiver Medien bei einem der ältesten deutschen Filmfestivals, den Nordischen Filmtagen Lübeck und leitete die Digitalisierung der Sternkammer, dem ältesten Schulplanetarium der Welt aus dem Jahr 1931 an der GGS in Lübeck, Deutschland. Bis März 2023 war er Creative Director des Science Dome in Deutschlands größtem Wissenschaftszentrum, der experimenta Heilbronn. An der Hochschule Aalen vertritt er das Fachgebiet Audiovisuelle Medien in den Studiengängen "User Experience Design" und "Informationsdesign" und ist Leiter des Zentralen Medienlabors der Hochschule. Sein Schwerpunkt ist die strategische Entwicklung immersiver Medien und deren Einsatz in Unternehmen, Kultur und Wissenschaftskommunikation.
Hochschule Aalen - Prof. Ralph Heinsohn (https://hs-aalen.de )

 

Unsere Festival-Jury vergibt die begehrten JANUS-Trophäen in diesen Kategorien:

Best Fulldome Short
Best Fulldome Feature
Best Fulldome Art and Experiment
Best Fulldome New Talent
Best Science and Education
Best Fulldome Innovation
Special Jury Selection

Plus:
Fulldome Audio Award (Wird von einer Soundspezialisten Jury entschieden)
Fulldome Live Act Award (Wird vom Festival-Direktorium entschieden)

Über uns

Das Jena FullDome Festival, gegründet 2007, bietet eine offene Plattform, um immersive Medien, elektronische Kunst, Wissenschaft, Wirtschaft und die Erforschung von Spaß und Zukunft in der Kuppel zu präsentieren und zu feiern.

Wir laden Medienkünstler, Planetariumsmenschen, Wissenschafts- und Musikvisualisierer, interdisziplinäre Forscher, Dome VJs, 360°-Performer, Raumklangschaffende und Pioniere immersiver Technologien aus der ganzen Welt ein, ihre Arbeiten zu zeigen und ihre Ideen zu teilen, live und in Surround, jenseits des Paradigmas des flachen Bildschirms.

Das Jenaer FullDome Festival schließt sich mit Partnerfestivals auf drei Kontinenten zu einer Gemeinschaft internationaler Fulldome Festivals zusammen. 2021 war das erste Jahr, in dem sich vier Festivals auf drei Kontinenten die #BestOfEarth-Auswahl in ihren Veranstaltungsorten teilten, wobei 19 Fulldome-Filme für die BestOfEarth Awards nominiert wurden. Die Geschichte dieser Gemeinschaft wird fortgesetzt. Das nächste BestOfEarth-Festival ist für das Jahr 2023 geplant.

Unsere internationale Community umfasst Menschen aus:
Argentinien, Australien, Österreich, Weißrussland, Belgien, Brasilien, Kanada, Chile, China, Kolumbien, Tschechische Republik, Dänemark, Ägypten, Äthiopien, Finnland, Frankreich, Deutschland, Ghana, Griechenland, Ungarn, Indien, Indonesien, Iran, Italien, Japan, Jordanien, Kasachstan, Kenia, Kosovo, Lettland, Mexiko, Niederlande, Nepal, Neuseeland, Philippinen, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Serbien, Südkorea, Spanien, Sri Lanka, Schweden, Schweiz, Taiwan, Thailand, Türkei, Vereinigtes Königreich, Wales, Ukraine, USA